Touchdisplays Manual TD-20xx

 

Bedienungsanleitung Touchdisplays

TD-2065-S / TD-2075-S / TD-2086-S

Art.-Nr. 3050000022 / 3050000023 / 3050000024

Stand: April 2022

Inhaltsverzeichnis:
Warnung

1. Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitshinweise

  • Bitte lesen Sie dieses Handbuch vor Verwendung des Produkts sorgfältig durch und bewahren Sie es gewissenhaft auf.
  • Transportieren Sie das Display mit mindestens zwei Personen.
  • Stellen Sie das Display nur auf einen stabilen, ebenen Untergrund.
  • Wenn das Gerät von einer kalten in eine warme Umgebung gebracht wird, kann sich im Innern Kondensat bilden. In einem solchen Fall sollte das Produkt für einen Zeitraum von mindestens 24 Stunden vor dem Neustart nicht bewegt werden, damit das Kondensat an der Luft trocken kann.
  • Es dürfen keine Flüssigkeiten oder metallische Objekte in das Produkt gelangen. Sollte dies der Fall sein, ziehen Sie sofort den Netzstecker und kontaktieren Sie den Service.
  • Nicht mit Lösungsmitteln wie Benzin, Säuren, Laugen, scharfen oder scheuernden Reinigungsmitteln, flüchtigen Ölen und Verdünnungsmitteln abwischen, da diese Lösungsmittel das Produkt beschädigen können.
  • Wenden Sie beim Wischen des Displays keine Kraft auf, da dies das Display verkratzen kann.
  • Betreiben Sie das Display nicht in direktem Sonnenlicht.
  • Die Lüftungsöffnungen dürfen nicht verdeckt sein.
  • Es liegt ein 3-poliges Stromkabel bei. Vergewissern Sie sich vor der Installation, dass der Erdungsanschluss der Steckdose ordnungsgemäß geerdet ist. Verlegen Sie das Stromkabel nicht in Durchgängen, damit keine Personen darauf treten; halten Sie es auch von den Bereichen fern, in denen es gequetscht werden könnte.
  • Wenn das Display über einen längeren Zeitraum nicht verwendet wird, schalten Sie es aus und ziehen Sie den Netzstecker.
  • Schalten Sie es bei ungewöhnlichen Geräuschen oder Gerüchen bitte sofort ab und ziehen Sie den Netzstecker. Stellen Sie die Nutzung wenn nötig ein und kontaktieren Sie den Service.
  • Versuchen Sie nicht, dieses Produkt zu öffnen oder zu demontieren, da Sie sich dadurch gefährlicher Spannung oder anderen Risiken aussetzen.
  • Vermeiden Sie, dass statischer Content, Text oder Icons zu lange auf dem Bildschirm bleiben, da dies zu einem „Geisterbild“ auf dem Bildschirm führt.

1.1 Vorsichtsmaßnahmen für die Installation

  • Für die Installation der Wandbefestigung werden mindestens zwei qualifizierte Monteure benötigt.
  • Benutzen Sie für die Wandmontage eine passende Halterung und zugelassenes Montagematerial.
  • Überzeugen Sie sich vor der Montage, dass die Wand ausreichend tragfähig ist.
  • Installieren Sie das Display nicht schräg oder liegend.
  • Montieren Sie das Display nur in horizontaler Ausrichtung.

Hinweis: Bitte beachten Sie für die Montage die Anweisungen im Handbuch der Halterung.


2. Zubehör im Lieferumfang


3. Anschlüsse

3.1 Anschlüsse an der Front

1. 1 x USB-C

Für Video mit bis zu 3840×2160@60Hz (DP Alt Mode), Touch, Datenübertragung (USB 3.2 Gen1), USB PD 3.0 max. 20V / 3,25 A (65 Watt))

2. 1 x HDMI 2.0 Eingang

3. 1 x Touch USB Typ B

Zugeordnet zu Eingang Nr. 2 (HDMI)

4. 2 x USB 3.0 Typ A (Public)

Die USB-Anschlüsse werden mit der Videoquelle umgeschaltet. Auf angeschlossene USB-Geräte kann dann über den jeweils zugeordneten USB-Touch Anschluss zugegriffen werden.

3.2 Anschlüsse an der Seite

5. 2 x USB 3.0 Typ A

Nur unter Android verfügbar

6. 2 x HDMI 2.0 Eingänge

7. DisplayPort 1.2 Eingang

8. 1 x USB 2.0 Typ A

Für Firmware Update per USB Sticks

9. 1 x Touch USB Typ B

Zugeordnet zu Eingängen Nr. 6, 7 und 16

10. 2 x Netzwerk/LAN (RJ45 100/1000 MBit/s, arbeitet als Switch)

Der integrierte Netzwerkswitch versorgt intern auch den Android SoC und den OPS PC.
Über die zweite RJ45 Buchse kann ein weiteres, externes Gerät mit dem Netzwerk verbunden werden.

3.3 Anschlüsse an der Unterseite

11. 1 x HDMI Ausgang

Gibt das gleiche Bild aus, das aktuell auf dem Display angezeigt wird.
(Umschaltbar zwischen 4K30 und 4K60, HDCP 2.2)

12. 1 x Audio /Mikrofon Eingang (3,5 mm Stereoklinke)

13. 1 x Audio Ausgang (3,5 mm Stereoklinke)

14. 1 x Audio Ausgang (SPDIF, optisch)

15. 1 x Audio Eingang (3,5 mm Klinke)

Zugeordnet zum VGA Eingang (16)

16. 1 x VGA Eingang

17. 1 x RS232

Zur Steuerung des Displays mittels Mediensteuerung

3.4 Stromanschluss

18. 1 x Ein-/Ausschalter

19. 1 x Stromanschluss

100 V ~ 240 V/AC, 50/60 Hz – Kaltgerätebuchse (IEC 60320 – C13)

3.5 Funktionen der Schnittstellen

USB Datenschnittstellen (4 + 5)

Hinweis:

1. Die seitlichen USB-Anschlüsse werden zum Anschluss externer Geräte am Android-System verwendet. Die frontseitigen USB-Anschlüsse stehen zudem der aktiven Quelle zur Verfügung. Die Zuordnung erfolgt automatisch mit der Quellenumschaltung.
2. Zum Upgrade der Software nutzen Sie bitte einen USB 2.0 USB-Stick, der mit FAT32 Dateisystem formatiert wurde.

HDMI-IN (2 + 6)

Hinweis:
Die maximal unterstütze Auflösung ist 4K@60Hz.
Detaillierte Informationen zu den unterstützen Signalformaten und Auflösungen finden Sie im Abschnitt 9.3 „Technische Daten“.
Die maximale Übertragungsrate hängt u. a. von der Qualität und Länge des HDMI-Kabels ab.
Wir empfehlen den Einsatz von hochwertigen Kabeln.

TOUCH-USB (3 + 9)

Hinweis:
Die maximale von USB unterstütze Kabellänge beträgt 5 m. Wenn Sie eine größere Strecke überbrücken wollen, müssen Sie hochwertige, aktive Kabel mit integrierten Signalrepeatern einsetzen.

VGA & analog Audio (15 + 16)

Hinweis:
VGA- und Audioeingang arbeiten synchron. Detaillierte Informationen zu den unterstützen Signalformaten und Auflösungen finden Sie im Abschnitt 9.2 „Technische Daten“.

DisplayPort (7)

Hinweis:
Die maximale unterstütze Auflösung ist 4K@60Hz. Die maximale Übertragungsrate hängt u. a. von der Qualität und Länge des Kabels ab.
Wir empfehlen den Einsatz von hochwertigen Kabeln.

HDMI-OUT (11)

Hinweis:
Am HDMI Out stehen Bild- und Audiosignal parallel zum aktuell wiedergegebenen Bildschirminhalt zur Verfügung, um es beispielsweise über einen Projektor auf Großleinwand zur Anzeige zu bringen.

SPDIF – Digital Audio (14)

Analog Audio (13)

Hinweis: An den Audioausgängen liegt das Tonsignal synchron zum aktuell angezeigten Videobild an.

RS232-Anschluss (17)

Hinweis: Die RS232 Befehle finden Sie in Abschnitt 10 dieser Bedienungsanleitung.


4. Gerätetasten

1. Status LED, Empfänger für
IR Fernbedienung und Lichtsensor
5. Einstellung (Android)
2. Power6. Lautstärke der internen Lautsprecher –
3. Home (Android)7. Lautstärke der internen Lautsprecher +
4. Zurück (Android) 8. Netzschalter

5. Fernbedienung

5.1 Tasten auf der Fernbedienung

TASTEFUNKTION
POWER EIN / Standby
SOURCE Quellenauswahl und -einstellungen öffnen
NAVIGATIONSTASTEN Menüoptionen auswählen oder anpassen
OK Bedienung bestätigen
MENÜ Einstellungen öffnen
HOME Homescreen aufrufen
ZURÜCK Android – Zurück zum vorherigen Schritt
OPS OPS PC als Quelle auswählen
WHITEBOARD Startet die Whiteboard App
SNAPSHOT Erstellt einen Screenshot
VOL- Lautstärke verringern
STUMM Ton aktivieren/deaktivieren
VOL+ Lautstärke erhöhen

5.2 Hinweise zur Nutzung der Fernbedienung

  • Richten Sie die Fernbedienung auf den Empfänger. Gegenstände, die sich zwischen der Fernbedienung und dem Funkempfänger befinden, können die Funktion stören.
  • Wenn der Funkempfänger direktem Sonnenlicht oder starkem Licht ausgesetzt ist, kann dies zu einer Fehlfunktion der Fernbedienung führen. Ändern Sie in einem solchen Fall den Winkel der Beleuchtung oder des Produkts oder verwenden Sie die Fernbedienung näher am Funkempfänger.
  • Tauschen Sie die Batterien aus, wenn diese schwach sind, da dies sonst die Reichweite der Fernbedienung verringert. Wenn die Fernbedienung über einen längeren Zeitraum nicht verwendet wird oder die Batterien leer sind, entfernen Sie bitte die Batterien, da ein Flüssigkeitsaustritt aus den Batterien zu Schäden an der Fernbedienung führen können.
  • Verwenden Sie keine unterschiedlichen Batteriearten und nutzen Sie neue Batterien nicht mit bereits verwendeten. Tauschen Sie Batterien immer paarweise aus.
  • Werfen Sie Batterien nicht ins Feuer, laden Sie sie nicht auf und zerlegen Sie sie nicht. Verbrauchte Batterien dürfen nicht aufgeladen, kurzgeschlossen, zerlegt/zusammengebaut, erhitzt oder verbrannt werden.
  • Entsorgen Sie leere Batterien bitte gemäß den jeweiligen Umweltbestimmungen.

6. Einschalten/Ausschalten

Versorgen Sie das Display mit Strom.
Der Netzschalter befindet sich auf der Unterseite des Displays.
Über die Power-Taste auf der Fernbedienung und an der Front kann das Display ein- bzw. in den Standby geschaltet werden.

Hinweis:
Eine kurze Betätigung des Fronttasters schaltet das Display dunkel. Um es in den Standby Modus zu schalten, müssen Sie die Taste mindestens 2 Sekunden lang gedrückt halten.

  • Vor dem Ausschalten speichern
    Vor dem Ausschalten speichert das Display die Bild- und Toneinstellungen.
    Bei einem Neustart werden diese Einstellungen verwendet.
  • OPS PC EIN/AUS
    Wenn das Display mit einem OPS PC bestückt und dieser als Signalquelle ausgewählt ist, startet das OPS-Modul automatisch.
    Um das Produkt auszuschalten, kann die Standby-Taste am Panel oder an der Fernbedienung verwendet werden, das OPS-Modul wird vor dem Ausschalten des Displays automatisch heruntergefahren.

Hinweis: Der OPS PC kann optional erworben werden.


7. Bedienung und Konfiguration

7.1 Android Homescreen

In der Standardkonfiguration wird nach dem Einschalten des Displays automatisch der Homescreen des integrierten Android Systems angezeigt. Der Homebereich besteht aus vier Seiten mit den Kategorien Suche, Home, Arbeiten und Verbinden. Zum Wechseln der Bereiche klicken Sie entweder direkt auf den entsprechenden Punkt oben in der Mitte des Bildschirms, oder Sie swipen alternativ den Screen nach links bzw. rechts, um auf den nächsten Bereich zu gelangen.

Home

Home zeigt die Uhrzeit und das Datum an. Darunter befinden sich vier fest definierte Anwendungen: Whiteboard, Browser, Screensharing und der Dateimanager. Darunter können vier weitere Apps als Favoriten frei festgelegt werden, Details hierzu finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Arbeiten

Der Bereich Arbeiten zeigt alle auf dem Display installierte Apps an. Die Anwendungen können von hier aus auch gestartet werden.

Durch langes Drücken auf eine Anwendung bekommen Sie die Option eine App durch aktivieren des Stern-Icons als Favorit zu wählen bzw. abzuwählen. (Diese App erscheint dann auch unter Favoriten auf dem Homescreen bzw. in der Sidebar). Über das Icon Papierkorb kann die App deinstalliert werden.

Hinweis: System Apps können nicht deinstalliert werden.

Verbinden (Eingangswahl)

Hier können Sie zwischen den einzelnen Videoeingängen umschalten.

Liegt an einem Eingang ein Signal an, wird ein Live-Vorschaubild gezeigt, zusätzlich ist die Kachel mit einem grünen Punkt gekennzeichnet.

Hinweis:
Es kann nur jeweils ein Livebild angezeigt werden. Liegt an mehreren Quellen gleichzeitig ein Signal an, so wechselt die Live-Anzeige alle drei Sekunden zur nächsten Quelle. Die anderen Quellen bleiben dann als Standbild sichtbar.

Das Icon in der Ecke rechts unten an der Quelle aktiviert die PiP-Funktion (Picture in Picture). Damit wird das Bild in einem separaten Overlayfenster am rechten unteren Rand angezeigt. Dieses Fenster kann verschoben und mit der 2-Finger-Geste auch vergrößert und verkleinert werden. Ist PiP aktiv und Sie wählen über das Symbol einen anderen Eingang, so wird der Inhalt des Vorschaufensters ersetzt.
Es kann immer nur ein PiP-Fenster gezeigt werden.

Suchen

Die Suche arbeitet sowohl lokal als auch Online. In der linken Hälfte werden alle lokalen Ergebnisse (Dateien, Apps, etc.) angezeigt. Im rechten Bereich wird per Suchmaschine (Duckduckgo.com) im Web gesucht. Die Suchergebnisse werden im Systembrowser (Firefox) geöffnet.

Status Icons

Die Status Icons werden auf allen Homescreen Seiten rechts oben angezeigt. Das jeweilige Icon wird nur angezeigt, wenn die Funktion verfügbar oder aktiviert ist.

Ein externes Speichermedium, z. B. USB Stick ist angeschlossen
Das Display ist kabelgebunden mit einem Netzwerk verbunden
Das Display ist mit einem WLAN-Netzwerk verbunden
Der WLAN Hotspot ist aktiviert
Bluetooth ist aktiviert

Die Icons sind aktiv, d. h. mit einem Klick gelangen Sie direkt in das jeweilige Einstellungsmenü, bzw. in den Dateimanager, bei Speichermedien.

7.2 Sidebar

Tippen Sie auf eines der beiden Icons am Bildschirmrand oder wischen Sie vom Bildschirmrand nach innen, um die Sidebar aufzurufen. Diese ermöglicht Ihnen den schnellen Zugriff auf die wichtigsten Funktionen.

Home

Zurück zum Android Homescreen.

Zurück

Eine Bedienebene zurück (Nur unter Android)

Verbinden

Verbinden öffnet ein Menü zum Umschalten der Videoeingänge. Auch hier wird ein anliegendes Signal mit einem grünen Punkt gekennzeichnet. Die aktuell angezeigte Quelle wird in Gelb angezeigt. Ein Vorschaubild wird nur auf dem Homescreen angezeigt.

Annotieren

Der Button startet die Annotations-Anwendung.
Eine Funktionsbeschreibung finden Sie hier.

Apps

Apps öffnet ein Untermenü, das in drei Bereiche geteilt ist: Favoriten, aktive Apps und Werkzeuge.

  1. Favoriten
    Hier können Sie regelmäßig genutzte Apps als Favoriten definieren und starten. Die ersten vier Apps erscheinen auch auf dem Homescreen. Im Sidebar Menü können jedoch noch weitere Apps als Favoriten definiert werden.
    Tippen und halten Sie das App Icon für einige Sekunden um die App oder auch mehrere Apps aus den Favoriten zu entfernen.
  1. Aktive Apps
    Hier werden alle Apps, die im Hintergrund laufen, angezeigt. Mit einem Klick auf die jeweilige App wird diese geöffnet, über das X wird sie beendet.
    Mit „Alle Apps schließen„, am unteren Rand des Fensters können Sie sämtliche Apps auf einmal schließen.
    Zusätzlich ist hier die „Splittscreen öffnen“ Option zu finden, mit der zwei Apps nebeneinander dargestellt werden können.

Hinweis:
Die Option Splitscreen steht auf dem Homescreen und in der Whiteboard App nicht zur Verfügung.
Anstelle einer App kann auch ein Eingangssignal im Splittscreen angezeigt werden.

  1. Tools
Taschenrechner
Hinweis: Zum Verschieben bitte im unteren Bereich anfassen.
Spotlight
Ein Teil des Bildes wird in den Fokus gestellt, der Rest verdunkelt dargestellt.
Stoppuhr
Zeit stoppen und Timer.
Countdown für einen bestimmten Tag oder ein Ereignis
Das Fenster wird oben links eingeblendet, kann jedoch verschoben werden. Das Fenster ist nur auf dem Homescreen sichtbar, angepinnt bleibt es stets im Vordergrund.
Bildschirm-Recorder
Mit diesem Tool zeichnen Sie Ihre Aktivitäten am Display auf (Screenrecording). Wenn Sie ein Mikrofon an das Display angeschlossen haben, wird auch der Ton aufgezeichnet.
Die Datei wird lokal im Ordner „Video“ als mp4-Datei abgelegt.
Bildschirmsperre aktivieren
Sperren Sie das Gerät mit einem Code.
Es kann ein Zahlencode oder Muster gewählt werden.
Bild einfrieren
Erzeugt ein Standbild
Achtung: Nur für die Videoeingänge verfügbar, nicht unter Android.

Screenshot

Erstellen einer Bildschirmaufnahme. Sie können einen bestimmten Bereich oder auch den ganzen Screen auswählen.
Die korrespondierende Taste auf der Fernbedienung erzeugt immer einen vollständigen Screenshot.
Die Bilddatei wird als PNG Datei lokal im Verzeichnis „Screenshots“ abgelegt.

Control Center

Control Center erlaubt einen schnellen Zugriff auf regelmäßig genutzte Einstellungen.

Die Icons aktivieren bzw. deaktivieren die Funktionen:

WLAN

Bluetooth

Hotspot

Ethernet

Wenn Sie länger auf eines der Icons tippen, öffnen sich direkt die entsprechende Einstellung.

Eye-Care: Reduziert den Blaulichtanteil in zwei Stufen. Die Farbtemperatur wird dabei wärmer.

Aktiviert/Deaktiviert den Touch Sound.

Der linke Regler steuert die Bildhelligkeit.
Der rechte Regler steuert die Lautstärke der internen Lautsprecher.

Aktivieren/Deaktivieren Sie den Automodus für die Helligkeitsregelung.

Aktiviert/Deaktiviert die Stummschaltung.

Hinweis:
Ein per Klinke am Display verbundener externer Lautsprecher kann über diesen Regler nicht gesteuert werden. Dafür wird im Einstellungsmenü unter „Netzwerk und Anschlüsse“ > „Audioausgang“ ein Grundpegel eingestellt und die Lautstärke schließlich extern geregelt.

Power off

Im Untermenü können Sie entweder nur den OPS-PC herunterfahren, oder das komplette Display in den Standby (inkl. OPS) schalten.

Hinweis:
Wird das Display ausgeschaltet wird erst der OPS PC ordnungsgemäß heruntergefahren und dann das Display.

7.3 Android Systemeinstellungen

Öffnen Sie das Einstellungsmenü über die App „Einstellungen“ .

7.3.1 Netzwerk und Anschlüsse

7.3.1.1 Einstellungen – Netzwerk und Anschlüsse – WLAN
  1. Wählen Sie den Menüpunkt > Netzwerk und Anschlüsse > WLAN
  2. Aktivieren Sie die WLAN Funktion.
    Wählen Sie das Netzwerk, zu dem eine Verbindung hergestellt werden soll, aus der Netzwerkliste aus. Geben Sie das entsprechende Passwort ein und klicken Sie auf verbinden.
7.3.1.2 Einstellungen – Netzwerk und Anschlüsse – Ethernet
  1. Stecken Sie das Netzwerkkabel in den Anschluss am Display.
  2. Wählen Sie den Menüpunkt > Netzwerk und Anschlüsse > Ethernet
  3. Aktivieren Sie die Netzwerkverbindung.
  4. Standardmäßig ist „DHCP“ ausgewählt, das Display erhält dann automatisch eine IP-Adresse und stellt die Verbindung zum Netzwerk her. Wenn Sie „Statisch“ auswählen, müssen Sie IP-Adresse, Gateway, DNS-Server manuell eingeben.

Hinweis:
Das Display verfügt über einen integrierten Netzwerkswitch. Sobald das Display über eine der beiden Schnittstellen mit einem Netzwerk verbunden wurde, wird die Netzwerkverbindung intern sowohl mit dem Android System, dem OPS Einschub und dem dem WLAN Hotspot geteilt. Über die zweite RJ45 Buchse kann ein weiteres, externes Gerät mit dem Netzwerk verbunden werden.

7.3.1.3 Einstellungen – Netzwerk und Anschlüsse – Hotspot
  1. Wählen Sie den Menüpunkt > Netzwerk und Anschlüsse > Hotspot
  2. Schalten Sie den Hotspot ein.
  3. Die Standardbezeichnung des WLAN Netzes (SSID) lautet „Android AP_xxxx“. Diese kann jederzeit geändert werden. Überschreiben Sie dafür den vorhandenen Namen.
  4. Wenn Sie die Verschlüsselung aktivieren (empfohlen), wird ein Passwort benötigt, um sich mit diesem Hotspot zu verbinden. Die verwendete Verschlüsselungsart ist WPA2 PSK. Bleibt diese Option deaktiviert, so ist das Netzwerk offen und für jeden zugänglich.

Hinweis:
Ein Klick auf das QR-Code Icon vergrößert dieses. In den QR-Code sind der Netzwerkname (SSID) und das WLAN Passwort enthalten. Scannen Sie den Code mit der Kamera App Ihres Smartphones oder Tablets. Die Netzwerkverbindung zum Hotspot wird dann automatisch hergestellt. (Funktion abhängig von App und Betriebssystem.)

7.3.1.4 Einstellungen – Netzwerk und Anschlüsse – Bluetooth
  1. Wählen Sie den Menüpunkt > Netzwerk und Anschlüsse > Bluetooth
  2. Schalten Sie den Bluetooth ein.
  3. Die Standardbezeichnung des Displays lautet „Kindermann IFP“. Diese kann jederzeit geändert werden. Überschreiben Sie dafür den vorhandenen Namen.
  4. Im unteren Bereich listet das Display alle Bluetooth-Verbindungen auf, die aktuell erreichbar sind. Klicken Sie auf einen Eintrag, um sich mit dem Device zu verbinden. Die Verbindungsanfrage muss am Zielgerät angenommen werden.
7.3.1.5 Einstellungen – Netzwerk und Anschlüsse – Audio input

Dieser Menüpunkt listet die angeschlossenen USB-Audiogeräte auf.

7.3.1.6 Einstellungen – Netzwerk und Anschlüsse – Audio Output
  1. Wählen Sie den Menüpunkt > Netzwerk und Anschlüsse > Audioausgang
  2. Stellen Sie die Lautstärke für den Klinken-Audioausgang des Displays ein.

Hinweis:
Die Lautstärke eines per Klinke am Display verbundenen externen Lautsprechers kann ausschließlich an dieser Stelle eingestellt werden. Alle anderen Regler, wie die Lautstärketasten am Gehäuse oder der Schieberegler in der Sidebar (siehe 7.2), haben auf den externen Audioausgang keinen Einfluss.

7.3.1.7 Einstellungen – Netzwerk und Anschlüsse – USB Kamera

Dieser Menüpunkt ist nur sichtbar, wenn eine USB-Kamera angeschlossen ist. An dieser Stelle werden alle verbundenen Geräte aufgelistet und eine Vorschau des aktuellen Kamerabildes angezeigt.

7.3.2 Einstellungen – Hintergrundbild

Hier können Sie ein oder mehrere individuelle Hintergrundbilder laden. Eigene Bilder können wieder gelöscht werden, die ab Werk enthaltenen sind schreibgeschützt.
Aktivieren Sie „Hintergrundbild wechseln“, um die Hintergrundbilder dynamisch durchwechseln zu lassen. Sie können als Wechselintervall 1 Minute, 10 Minuten, 30 Minuten, 1 Stunde und 6 Stunden einstellen.

7.3.3 Einstellungen – Sprache und Tastaturen

Hier wählen Sie die Systemsprache sowie das Tastaturlayout der Bildschirmtastatur aus.

Hinweis:
Auf das Tastaturlayout einer physikalischen Tastatur hat diese Einstellung keine Auswirkung. Für Hardware Tastaturen ist QWERTY voreingestellt.

7.3.4 Einstellungen – Datum und Zeit

Android kann Zeit- und Datumseinstellungen über Zeitserver im Internet automatisch synchronisieren. Alternativ können Sie die Einstellungen auch manuell vornehmen.

7.3.5 Einstellungen – Sicherheitseinstellungen

In dieser Rubrik konfigurieren Sie die Bildschirmsperre. Der Code muss beim Starten des Displays sowie nach einer manuellen Sperre eingegeben werden. Die manuelle Sperre aktivieren Sie über die Sidebar -> Apps -> Tools –> Bildschirmsperre.

Sie können zwischen drei Optionen wählen:

  1. Kein Passwort:
    Beim Starten des Displays wird keine Eingabe verlangt. Beim Sperren über die App wird das Display hinterher nur per Touch wieder entsperrt.
  2. Muster-Passwort
    Zeichnen Sie ein frei definierbares Muster zum Entsperren.

    Die Eingabe muss zur Sicherheit wiederholt werden.
  3. 4-stelliger Zahlencode
    Die Eingabe muss zur Sicherheit wiederholt werden.

Hinweis:
Sie haben 5 Versuche das korrekte Passwort einzugeben. Danach wird das Display für 30 Sekunden gesperrt. Wenn Sie auf „Passwort vergessen“ klicken, wird nach der Eingabe eines Master-Passwortes gefragt. Dieses lautet 1-2-3-4.

7.3.6 Einstellungen – Apps

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Apps die auf dem Android System installiert sind sowie deren Systemberechtigungen.

7.3.7 Einstellungen – Input und Output (Quelleneinstellungen)

Hier finden Sie alle Einstellungen zu den Video- und Audioschnittstellen.

7.3.7.1 Einstellungen – Input und Output – Video-Qualität

Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie einen Videoeingang gewählt haben. Unter Android stehen diese Einstellungen nicht zur Verfügung.

Hier können Sie die Parameter der Darstellung manuell konfigurieren.

Hinweis:
Die Einstellungen wirken sich ausschließlich auf die Darstellung der gewählten Videoquelle aus.

7.3.7.2 Einstellungen – Input und Output – Audio-Einstellungen

Hier können Sie die internen Lautsprecher aktivieren bzw. deaktivieren und grundlegende Klangeinstellungen vornehmen.

7.3.7.3 Einstellungen – Input und Output – Automatische Quellenwahl bei Verbindung

Hier definieren Sie das Verhalten des Displays, wenn im laufenden Betrieb eine neue Videoquelle angeschlossen wird.

Wählen Sie „Autojump“ wird automatisch zur neuen Quelle umgeschaltet. Alternativ können Sie die Option Benachrichtigung wählen.

7.3.7.4 Einstellungen – Input und Output – Automatische Auswahl bei fehlendem Signal

Ist diese Funktion eingeschaltet wird bei ausbleibendem Signal (z. B. Eingang angewählt ohne Quelle oder Signal bricht ab) nach 10 Sekunden automatisch auf die nächste Quelle mit anliegendem Signal gewechselt. Die Quelle OPS wird hierbei bevorzugt. 

7.3.7.5 Einstellungen – Input und Output – Quelle umbenennen

Haben Sie ein Wiedergabegerät fest an einer bestimmten Schnittstelle verkabelt, können Sie den Namen des Eingangs umbenennen (z. B. HDMI1 in DokuCam).

Hinweis:
Die Eingabe ist auf 11 Zeichen beschränkt und es können ausschließlich Buchstaben und Ziffern eingegeben werden.

7.3.7.6 Einstellungen – Input und Output – Quelle beim Einschalten

An dieser Stelle legen Sie fest, welcher Eingang nach dem Einschalten des Displays angezeigt wird. Verwenden Sie beispielsweise immer den eingebauten OPS PC, können Sie diesen Eingang direkt nach dem Start des Displays anzeigen lassen.

7.3.7.7 Einstellungen – Input und Output – Quellensperre

Über diese Einstellung können Sie die Auswahl der verfügbaren Videoeingänge einschränken, zum Beispiel um die Bedienung übersichtlicher zu machen.
Für eine gesperrte Eingangsquelle wird ein Schloss gezeichnet. Beim Versuch den Eingang zu wählen erscheint auf dem Display die Meldung „Quelle ist gesperrt“.

7.3.7.8 Einstellungen – Input und Output – Automatische Abschaltung bei keinem Signal


Ist diese Funktion aktiviert, wird das Display nach einer definierten Zeit ausgeschaltet, wenn keine Videosignal erkannt wird. Sie können zwischen 5, 15 und 30 Minuten wählen.

Hinweis:
Der Homescreen (Android) setzt die automatische Abschaltung außer Kraft.

7.3.7.9 Einstellungen – Input und Output – Whiteboard-Einstellungen (Windows Ink)


Das Kindermann-Touchdisplay unterstützt das Windows Ink-Protokoll unter Windows 10 /11, in den Microsoft Office Anwendungen sowie in der Windows Whiteboard-App, etc.
Beide Möglichkeiten abgewählt:
Die mitgelieferten Stifte werden als Finger, großflächige Gegenstände, sowie Handballen als Radierer erkannt. 

PEN:
Zur Unterscheidung von Fingern und großen Objekten wird ein Stift auch als solches erkannt. So können Sie mit dicker und dünner Spitze gleichermaßen schreiben, mit einem Finger den Ausschnitt verschieben und mit dem Handballen die Zeichnung löschen. 

PEN PLUS:
Ermöglicht die Unterscheidung der dünnen und dicken Stiftspitze unter Windows. Sie können beiden Spitzen unterschiedlichen Stiftarten und Farben zuordnen.
Die Unterscheidung von Fingern und Radieren wird hierdurch nicht verändert. 

7.3.7.10 Einstellungen – Input und Output – HDMI-Ausgang

Unter HDMI Out stellen Sie die Ausgangsauflösung ein, die am HDMI Ausgang ausgegeben wird. Sie können zwischen Auto, FullHD (1920×1080) und der 4K-Auflösung (3840×2140) wählen.
Das aktuell auf dem Display angezeigte Bild wird auch am HDMI Ausgang ausgegeben (gespieglt).

Hinweis:
Das Signal wird immer mit HDCP 2.2 ausgegeben. Das externe Anzeigegerät muss HDCP verarbeiten können, sonst bleibt das Bild dunkel oder es wird das verschlüsselte Signal (Ameisenfussball) angezeigt.

7.3.7.11 Einstellungen – Input und Output – HDMI-EDID

Die HDMI EDID schlägt dem Quellgerät Einstellungen zur optimalen Auflösung, Bildwiederholrate, Farbtiefe etc. vor. Zur Wahl stehen:
EDID 1.4 = 3920×2160 @ 30 Hz (10,2 Gbit/s)
EDID 2.0 = 3920×2160 @ 60 Hz (18 Gbit/s)

Hinweis:
Die Einstellung EDID 1.4 und damit eine niedrigere Bildwiederholrate und Datenrate kann helfen, Verbindungsprobleme oder abbrechende Videoverbindungen zu stabilisieren.

7.3.7.12 Einstellungen – Input und Output – Automatische Anpassung

Optimiert die Bildsynchronisation des analogen VGA Signals.

7.3.8 Einstellungen – Energieeinstellungen

  • Energieeinstellungen
    Hier können Sie einstellen wie sich das Display verhält, wenn der Netzstecker eingesteckt wird. Zur Wahl stehen „Starten“, in den Standby-Modus wechseln oder den Zustand vor dem Ausschalten wiederherstellen.
  • Standby-Einstellungen
    Wenn Sie diese Option aktivieren, wechselt das Display automatisch in den Standby, wenn für eine bestimmte Zeit keine Benutzeraktion ausgeführt wird. Es kann zwischen Aus, 10 Minuten, 1 Stunde, 2 oder 4 Stunden ausgewählt werden.
  • Ein- und Ausschalt-Timer
    In diesem Menü können Sie Zeitpunkte festlegen an denen das Display automatisch ein- bzw. ausgeschaltet wird. Die Abbildung zeigt beispielsweise, dass das Display jeden Montag und Mittwoch um 19:00 Uhr automatisch ausgeschaltet wird.
  • Automatisches Aufwachen
    Mit Aktivierung der Option „Automatisches Aufwachen bei Anschluss einer Quelle“ wacht das Display durch Anschließen einer Videoquelle aus dem Standby auf.
    Wird die Option Wake-on-LAN aktiviert, kann das Display über das Netzwerk gestartet werden.

Hinweis:
Wake-on-LAN funktioniert nur, wenn das Display per LAN Kabel angeschlossen ist und nicht vom Netz getrennt wird.
Zur Ansteuerung wird die MAC Adresse benötigt. Diese finden Sie unter Netzwerk und Anschlüsse – Ethernet. (vgl. 7.3.1.2)

7.3.9 Einstellungen – Über

Unter dem Menüpunkt „Über“ finden Sie alle relevanten Systeminformationen (z. B. die Firmware Versionen, etc.).
Außerdem können Sie hier den Gerätename ändern und das System auf Werkseinstellungen zurücksetzen.

7.3.10 Einstellungen – Sonstiges

Unter dem Menüpunkt „Sonstiges“ haben Sie die Möglichkeit bestimmte Funktionen zu sperren.

  • Infrarot Fernbedienung sperren – deaktiviert die Bedienung über die mitgelieferte Fernbedienung.
  • Fronttasten sperren – deaktiviert alle Tasten an der Gehäusefront, außer der Power-Taste.
  • Sidebar: – blendet die seitlichen Bedienelemente zum Aufrufen der Sidebar aus. Mit der Wischgeste vom Bildschirmrand nach innen können Sie die Sidebar trotzdem aufrufen.
  • Intelligente Handflächenerkennung: Standardmäßig kann in Whiteboard-Anwendungen mit dem Handballen oder anderen großflächigen Gegenständen radiert werden. Wird diese Funktion aktiviert, können Sie beim Schreiben die Hand auf dem Glas ablegen. 
  • Installation begrenzen: Unterbindet die Installation weiterer Apps unter Android.

8. Android System Apps

Folgende Apps haben wir für Sie vorinstalliert:

  • Whiteboard App
    Die App arbeitet wie ein digitales Flipchart oder eine digtale Tafel und bietet die Möglichkeit handschriftliche Notizen, Skizzen etc. mit digitaler Tinte auf dem Display zu machen.

Funktionen:

Wechselt die Position der Bedienelemente Auswahl-Werkzeug Blättern und Auswahl der Whiteboard Seiten
Datei Menü öffnen Geometrische Formen auswählen Wechselt die Position der Bedienelemente
QR-Code zum Teilen der Whiteboard Inhalte Tools öffnen Einstellungen für die dünne Stiftspitze
Menüleiste ausblenden Rückgängig machen Einstellungen für die dicke Stiftspitze
Hintergrund ändern Wiederherstellen
Einstellungen für dünne und dicke Stifte Alle Inhalte auf der Seite löschen
Umschalten zwischen 1-Finger /Multifinger – Schreiben bzw. verschieben der Whiteboardfläche Neue Seite hinzufügen
Whiteboard Datei öffnen Whiteboard Datei speichern oder exportieren Whiteboard-Inhalte auf ein OneDrive oder Google Drive hochladen
Augenschutz aktivieren, um Bildschirmhelligkeit während des Schreibens auf dem Whiteboard zu reduzieren Beenden

Über das QR Code Symbol erzeugen Sie einen QR Code der mit der Kamera App eines Mobilgeräts gelesen werden kann. Im QR Code ist der Link zu einer lokalen Webseite enthalten auf der die Whiteboard Seiten als Bilddatei zum Download bereitstehen.

Hinweis:
Das Mobilgerät und das Display müssen im gleichen Netzwerk sein. Die Bilder sind lokal im Speicher des Displays abgelegt.

In der Whiteboard App ist bereits eine Auswahl an Hintergründen enthalten. Eigene Hintergründe können über das Icon hinzugefügt werden. Die Hintergründe bleiben dann dauerhaft in der Auswahl bereit. Die Hintergründe müssen als JPG oder PNG Datei in der Auflösung 1920×1080 oder 3840×2160 vorliegen.

Mit einem Klick auf die Seitenzahlen rufen Sie die gespeicherten Whiteboardseiten auf. Tippen Sie auf die Seite um diese auszuwählen. Um eine Seite zu schließen, tippen Sie auf das Kreuz neben der zu schließenden Whiteboardseite.

Das Stift Icon öffnet ein Untermenü in dem die Farbauswahl, Strichstärke oder auch die Radierer Funktion für die dünne und dicke Stiftspitze gewählt werden können. Mit der Pipette können Sie die Farbe von einem anderen Objekt übernehmen.

Über das Icon „Formen“ rufen Sie das Untermenü auf in dem Sie aus verschiedenen Formen wählen können.

Über das Werkzeug Icon erhalten Sie Zugriff auf die Funktionen:

  • Splittscreen
    Teilt die Whiteboardfläche in 2 bzw. 3 Bereiche, die unabhängig beschrieben werden können.
  • Sticky Notes – Haftnotizen, die mit Text befüllt werden können.
  • Bilder einfügen

Mit dem Icon „Papierkorb“ können Sie die komplette Seite löschen. Schieben Sie hierzu den Regler nach rechts.

  • Annotation
    Über die Sidebar kann die Annotation Funktion aufgerufen werden. Damit können Sie handschriftliche Notizen, Skizzen etc. vornehmen.

Hinweis:
Sie annotieren auf einer zweiten Ebene über dem eigentlichen Bildschirminhalt. Dieser bleibt unverändert erhalten. Mit dem Schließen der Funktion verschwinden alle Notizen. Natürlich ist es möglich, diese Anmerkungen inkl. des Hintergrunds zu speichern.

Beenden Speichern QR-Code zum Teilen der Annotationen
Schreiben/ Stiftwerkezeuge Umschalten zwischen Schreiben und Touchbedienung Screenshot-Funktion
Rückgängig machen Wiederherstellen Löschen

Mit der Funktion „Screenshot“ können Sie das gesamte Bild oder einen Ausschnitt direkt in die Whiteboard App übernehmen.

  • EShare – BYOD/Wireless Streaming
    Mithilfe dieser App können Sie den Bildschirm Ihres Computers, Smartphones und Tablets kabellos auf das Display übertragen. Die notwendige Software für Windows, macOS, Android, ChromeOS und Linux finden unter https://eshare.app.
    Alternativ zur Softwarelösung können Sie HDMI-Transmitter bzw. USB-C-Transmitter verwenden, die wie ein Bildschirm funktionieren und das Videosignal intuitiv und ohne Softwareinstallation auf das Display übertragen.
    Bitte folgen Sie den Anweisungen, die nach dem Öffnen der App angezeigt werden.
    Weitere praktische Tipps zur Nutzung von EShare finden Sie in unserer Academy.

Hinweis:
Für die Nutzung der kabellosen Bildübertragung müssen die Mobilgeräte mit dem Hotspot des Displays verbunden werden oder besser das Display aus dem gleichen (WLAN-)Netzwerk erreichbar sein, in dem auch Mobilgeräte arbeiten.

  • Dateimanager
    Mit dem Dateimanager erhalten Sie Zugriff auf die Ordner und Dateien des Android Systems sowie auf den USB Datenspeicher. Weiterhin unterstützt die App die Wiedergabe von Bildern, Videos und Audiodaten etc.

Klicken Sie auf das -Symbol um ein neues Verzeichnis zu erstellen. Um ein Verzeichnis oder eine Dateien auszuwählen, klicken Sie entweder auf das Auswahl-Icon , oder Sie tippen lange auf ein Objekt.
Damit erscheinen zusätzliche Options-Icons:
Ist diese Leiste aktiv, so können einzelne Objekte durch Anklicken der Auswahl hinzugefügt werden. Klicken Sie ausgewählte Objekte noch einmal an, so heben Sie die Auswahl für dieses Objekt wieder auf.

wählt alle Files aus bzw. hebt die Auswahl für alle auf:
kopiert die ausgewählten Objekte
verschiebt die ausgewählten Objekte
löscht die ausgewählten Objekte
benennt das ausgewählte Objekt um (ist inaktiv bei Mehrfachauswahl)
Übertragung der ausgewählten Objekte per Bluetooth
Übertragung der ausgewählten Objekte per GoogleDrive oder OneDrive
schließt die erweiterte Options-Leiste

  • WPSOffice
    Mit WPSOffice können Sie Word, Excel und PowerPoint sowie PDF Dateien öffnen und bearbeiten.
  • Standardbrowser: Firefox
    Zusätzlich ist auch der Chromium Browser vorinstalliert.
  • Adobe Reader
    Ist die offizielle App von Adobe zum Anzeigen von PDF Dateien.
  • NewPipe
    Ist eine App zum werbefreien Abspielen von Youtube Videos.
  • VLC
    Ist eine App zum Abspielen von Video- und Audiodateien sowie zur Wiedergabe von Streams im lokalen Netzwerk.
  • Open Camera
    Die App Open Camera zeigt das Livebild eines Visualizers oder einer Webcam an. So können beispielsweise Dokumente oder 3D Gegenstände einfach digitalisiert werden und mit der Annotation App entsprechend kommentiert werden.
  • Open Street Map
    Ermöglicht den Zugriff auf weltweites Kartenmaterial des gleichnamigen Onlineservices.

9. Technische Daten

9.1 Datenblatt

9.2 Modus Display VGA

Nr.ModusAuflösungAktualisierungsrate
1VGA640 x 48060Hz
2SVGA800 x 60060Hz
3XGA1024 x 76860Hz
4WXGA1366 x 76860Hz
5Full HD1920 x 108060Hz

9.3 Modus Display HDMI

Nr.ModusAuflösungAktualisierungsrate
1SD720 x 48070Hz
2SD720 x 57650Hz
3HD1280 x 72050Hz
4HD1280 x 72060Hz
5Full HD1920 x 108050Hz
6Full HD1920 x 108060Hz
7UHD3840 x 216030Hz
8UHD3840 x 216060Hz

10. RS232 / IP Steuerbefehle

10.1 Einleitung

Dieser Abschnitt beschreibt die Hardware-Spezifikation sowie das Steuerprotokoll per RS232- und IP-Schnittstelle. Im Folgenden werden alle Steuergeräte, die Befehle per RS232 und LAN-Protokoll senden oder empfangen können, als „Mediensteuerung“ bezeichnet.

10.2 Beschreibung

10.2.1 Hardware-Spezifikation

Der Anschluss zur RS232-Kommunikation befindet sich auf der Rückseite des Displays.

Steckertyp und Pinbelegung:

D-Sub 9-polig, männlich
(Anschluss am Display)

Als Verbindungskabel zwischen PC und Display muss ein Crossover-Kabel (Nullmodem) verwendet werden (die Pins 2 und 3 werden gekreuzt).

PinSignal
1NC
2TXDzum Senden eines Befehls
3RXDzum Empfangen eines Befehls
4NC
5GND
6NC
7NC
8NC
9NC
GehäuseGND
10.2.2 Einstellungen der seriellen Schnittstelle:
PositionenWert
Baudrate38400 bps(fest)
Datenbits8(fest)
Stoppbits1(fest)
ParitätKeine(fest)
DatenstromsteuerungKeine(fest)

Das Display verwendet den Port 4660 für die Befehle per LAN.

10.2.3 Netzwerk Einstellungen

Wir empfehlen die Verwendung der LAN Schnittstelle mit statischer Vergabe der IP Adresse, siehe Abschnitt 7.3.1.2.

10.3 Protokoll

10.3.1 Allgemein

Die RS232 und LAN-Befehle sind identisch.

10.3.2 Protokollbeschreibung
10.3.2.1 Befehlsformat
KopfJeder Befehl beginnt immer mit „k“ für Kindermann
Display-IDDer Standard-Wert ist „01“.
Die ID „99“ bedeutet, dass der Befehl an alle angeschlossenen Displays geschickt wird.
In diesem Fall antwortet nur das Display mit der ID „01“.
Befehls-TypFür das Senden eines Befehls gibt es zwei Befehls-Typen:
• Set-Befehl: „s“
• Get-Befehl: „g“
Das Display gibt auf einen Befehl immer einen der folgenden Antworten zurück:
• Gültiger Set-Befehl: „y“
• Gültiger Get-Befehl: „r“
• Ungültiger Set- oder Get-Befehl: „n“
BefehlDer Funktionsbefehl
WertDrei Bytes definieren den Wert
EndeJeder Befehl wird mit „CR“ abgeschlossen
Aufbau eines Senden-Befehls (Typ „s“ oder „g“) und des Antwort-Befehls (Typ „r“)
KopfDisplay-ID Befehls-Typ Befehl Wert 1Wert 2

Wert 3

Ende

1 Byte2 Bytes1 Byte1 Byte1 Byte1 Byte1 Byte1 Byte
Aufbau eines Antwort-Befehls (Typ „y“ und „n“)
KopfDisplay-IDBefehls-TypEnde
1 Byte2 Bytes1 Byte1 Byte

Beispiel 1

Senden eines Set-Befehls mit ungültigem Parameter: Einstellen der Helligkeit des Displays auf 137.

 KopfDisplay-IDBefehls-TypBefehlWert 1Wert 2Wert 3Ende
Senden (ASCII)k01sD137<CR>
Senden (Hex)0x6B0x30 0x310x730x440x310x330x370x0D
KopfIDTypEnde
Antwort (ASCII)k01n<CR>

Beispiel 2

Senden eines Get-Befehls mit gültiger Antwort: Abfrage des Kontrast-Wertes vom Display, der Befehl ist gültig und der eingestellte Wert ist 53.

KopfIDTypBefehlWert 1Wert 2Wert 3Ende
Senden (ASCII)k01ga000<CR>
Senden (Hex)0x6B0x30 0x310x670x610x300x300x300x0D
Antwort (ASCII)k01ra053<CR>
10.3.3 Set-Funktions-Befehle

Kategorie

Funktion

ASCII-Befehl

Bemerkung

Power

Aus

k01sA000<CR>

Ein

k01sA001<CR>

Per LAN nicht verfügbar, bitte verwenden
Sie die Funktion Wake-on-LAN

Quelle

Android

k01sB00A<CR>

HDMI

k01sB004<CR>

HDMI 1

k01sB014<CR>

HDMI 2

k01sB024<CR>

OPS

k01sB007<CR>

DP

k01sB009<CR>

VGA

k01sB006<CR>

AV

k01sB001<CR>

YPbPr

k01sB003<CR>

Bild

Bildschirm einfrieren: Aus

k01s[000<CR>

Bildschirm einfrieren: An

k01s[001<CR>

Backlight: Aus

k01s\000<CR>

Backlight: An

k01s\001<CR>

Kontrast

k01sCxxx<CR>

Werte für xxx: 000 ~ 100

Vorrausetzungen:
• Bildmodus ist „Benutzer“
• Aktive Quelle ist nicht Android

Helligkeit

k01sDxxx<CR>

Schärfe

k01sExxx<CR>

Sättigung

k01sFxxx<CR>

Zoom-Modus: 16:9

k01sM000<CR>

Zoom-Modus: 4:3

k01sM001<CR>

Farbtemperatur: Standard

k01sH000<CR>

Vorrausetzungen:
• Bildmodus ist „Benutzer“
• Aktive Quelle ist nicht Android

Farbtemperatur: Warm

k01sH001<CR>

Farbtemperatur: Kalt

k01sH002<CR>

Ton

Surround-Sound: Aus

k01sI000<CR>

Surround-Sound: Ein

k01sI001<CR>

Bass

k01sJxxx<CR>

Werte für xxx: 000 ~ 100

Höhen

k01sKxxx<CR>

Lautstärke

k01sPxxx<CR>

Lautstärke: runter

k01sP200<CR>

Lautstärke: hoch

k01sP201<CR>

Stummschaltung: Aus

k01sQ000<CR>

Stummschaltung: Ein

k01sQ001<CR>

Einstellungen

Sprache: Englisch

k01sN000<CR>

Tastensperre: Aus

k01sR000<CR>

Tastensperre: Ein

k01sR001<CR>

Toucheingabe: Aus

k01sS000<CR>

Toucheingabe: Ein

k01sS001<CR>

IR-Sperre: Aus

k01sV000<CR>

IR-Sperre: Ein

k01sV001<CR>

Eingabe

Zahl

k01sT00x<CR>

Werte für x: 0 ~ 9

Navigation: hoch

k01sU000<CR>

Navigation: runter

k01sU001<CR>

Navigation: links

k01sU002<CR>

Navigation: rechts

k01sU003<CR>

Enter

k01sU004<CR>

Quellenmenü öffnen

k01sU005<CR>

Einstellungen öffnen

k01sU006<CR>

Exit

k01sU007<CR>

Datum: Jahr

k01sXYxx<CR>

Werte für xx: 00 ~ 99

Datum: Monat

k01sXMxx<CR>

Werte für xx: 01 ~ 12

Datum: Tag

k01sXDxx<CR>

Werte für xx: 01 ~ 31

Uhrzeit: Stunde

k01sYHxx<CR>

Werte für xx: 00 ~ 24

Uhrzeit: Minute

k01sYMxx<CR>

Werte für xx: 00 ~ 59

Uhrzeit: Sekunde

k01sYSxx<CR>

Werte für xx: 00 ~ 59

Reset auf Werkseinstellungen

k01sZ000<CR>

10.3.4 Get-Funktions-Befehle

Kategorie

Funktion

ASCII-Befehl

Antwort (Rx)

Status

Power

Power status

k01gi000<CR>

Now ON<LF>

Ein

Now Standby <CR>

Aus

nur per RS232

Quelle

Quellenabfrage

k01gh000<CR>

k01rh00A<CR>

Home

Hinweis:

• liegt an der Quelle kein Signal an, so ist die erste Ziffer eine 0

• liegt ein Signal an, so ist die erste Ziffer eine 1

Bsp:
004: HDMI, aber kein Signal
104: HDMI, mit aktivem Signal

k01rh004<CR>

HDMI

k01rh014<CR>

HDMI 1

k01rh024<CR>

HDMI 2

k01rh007<CR>

OPS

k01rh009<CR>

DP

k01rh006<CR>

VGA

k01rh001<CR>

AV

k01rh003<CR>

YPbPr

Bild

Kontrast

k01ga000<CR>

k01raxxx<CR>

Werte für xxx: 000 ~ 100

Helligkeit

k01gb000<CR>

k01rbxxx<CR>

Schärfe

k01gc000<CR>

k01rcxxx<CR>

Sättigung

k01gd000<CR>

k01rdxxx<CR>

Farbe

k01ge000<CR>

k01rexxx<CR>

Ton

Lautstärke

k01gf000<CR>

k01rfxxx<CR>

Werte für xxx: 000 ~ 100

Stummschaltung

k01gg000<CR>

k01rg000<CR>

Aus

k01rg001<CR>

Ein

Einstellungen

IR-Sperre

k01gj000<CR>

k01rj000<CR>

Aus

k01rj001<CR>

Ein

Tastensperre

k01gl000<CR>

k01rl000<CR>

Aus

k01rl001<CR>

Ein

Toucheingabe

k01gm000<CR>

k01rm000<CR>

Aus

k01rm001<CR>

Ein

Datum

Monat

k01gpM00<CR>

k01rpM11<CR>

14. November

Tag

k01gpD00<CR>

k01rpD14<CR>

Stunde

k01gqH00<CR>

k01rqH13<CR>

Zeit:

13:55:21

Minute

k01gqM00<CR>

k01rqM55<CR>

Sekunde

k01gqS00<CR>

k01rqS21<CR>

System

Device-Name

k01gr000<CR>

k01r1WB8<CR>

k01r248<CR>

WB848

MAC-Adresse

k01gs000<CR>

k01rs1B0<CR>

k01rs2C5<CR>

k01rs3CA<CR>

k01rs412<CR>

k01rs534<CR>

k01rs656<CR>

B0:C5:CA:12:34:56


11. CE Erklärung



12. Typische Fehlerquellen

Prüfen Sie bitte die nachfolgende Tabelle, die Ihnen dabei helfen soll, den Grund für die aufgetretene Störung zu bestimmen, bevor Sie eine Serviceanfrage stellen.

Wenn Sie den Fehler gemäß den Anweisungen dieses Handbuchs trotzdem nicht vollständig beseitigen können, wenden Sie sich zur Durchführung der Produktwartung bitte an das Service-Center: support@kindermann.de

SymptomMögliche UrsacheLösung
Das Display startet nicht;
es wird kein Bild angezeigt
• Netzstecker locker
• Fehler in der Stromversorgung
Prüfen Sie, ob das Netzkabel ordnungsgemäß angeschlossen ist.
Das dargestellte Bild zeigt Streifen
(bei aktiver VGA-Quelle)
Signalstörung, verursacht durch andere elektrische Geräte • Stromkreise der Geräte trennen
• VGA-Kabel ersetzen
Die am Produkt gezeigten Bilder werden durch gepunktete Linien oder Streifen gestört (bei HDMI oder DP Signal)Schlechte Übertragungsqualität Verkürzen Sie die Kabellänge, reduzieren Sie die Anzahl der Steckverbindungen oder reduzieren Sie die Auflösung bzw. Bildwiederholrate.
Alternativ kann ein Signalrepeater helfen.
Fernbedienung funktioniert nur aus
kurzer Entfernung oder gar nicht
• Der Empfänger des Displays wird durch ein anderes Objekt blockiert
• Die Batterie der Fernbedienung ist schwach
• Die Nutzung der Fernbedienung wurde
deaktiviert
• Entfernen Sie den Gegenstand vor dem Empfänger
• Tauschen Sie die Batterien aus
• Siehe Abschnitt 5.2
Die Touch-Bedienung ist langsam, funktioniert nicht (Android) Es laufen zu viele Programme Schließen Sie die Programme, die Sie nicht benötigen und geben Sie somit Speicher frei.
OPS kann nicht aktiviert werden, keine Anzeige, keine Touch-Bedienung OPS wurde nicht ordnungsgemäß eingesetzt Stecken Sie den OPS noch einmal neu ein. Machen Sie dazu das Display stromlos.
Die Touchfunktion funktioniert bei extern angeschlossenen Computern nicht • Das USB Kabel ist an einen USB Port
angeschlossen, der nicht der Video­­­­quelle zugeordnet ist
• Das Touch-USB-Kabel ist zu lang oder von schlechter Qualität
• Prüfen und ändern Sie die ent­sprechende Schnittstelle des Touch-USB-Kabels
• Verwenden Sie ein kürzeres oder
aktives USB-Kabel

13. Reinigung und Pflege von Displays

Vorbereitung:

Hinweis:
Bitte entfernen Sie die Stromversorgung bevor Sie mit der Reinigung und Pflege beginnen, um einen Stromschlag zu vermeiden.

Bildschirm reinigen:

Mischen Sie ein paar Tropfen mildes Reinigungsmittel (Neutralseife, Spülmittel) in lauwarmes Wasser. Durchfeuchten Sie ein weiches Tuch mit dem Gemisch. Wringen Sie das Tuch sehr gut aus.

Hinweis:
Sie können dem Gemisch handelsübliche Desinfektionsmittel oder Alkohol, z. B. Spiritus beimischen.
Bitte verwenden Sie jedoch keine Mikrofasertücher, diese können bei intensiver Nutzung die spezielle Beschichtung des Frontglases beschädigen und unbrauchbar machen.

Rahmen reinigen:

Verwenden Sie ein trockenes, weiches, fusselfreies Tuch. Reiben Sie damit den Rahmen vorsichtig ab.


14. Produktsupport

Bitte wenden Sie sich zunächst an den Wiederverkäufer bei dem Sie das Display bezogen haben.
Alternativ können Sie unseren Support kontaktieren: https://touchdisplays.eu/support/


15. Garantiebedingungen

Die gültigen Garantiebedingungen finden Sie hier.

Kindermann GmbH • Mainparkring 3 • D-97246 Eibelstadt • E-Mail: info@kindermann.dewww.kindermann.com